Pressearchiv Förderverein Fasanerie 2001

Hallo liebe Freunde des Förderverein Fasanerie!

Kuno der BärEs gibt einiges neues zu berichten. Zu allererst sind jetzt die Wölfe und Bären zusammen im großen Gehege. Ihr könnt sicher sein, dass es nicht langweilig wird. Die Wölfe kommen bis zu 30 cm an die Bären ran.

Es gibt ab sofort sogar eine Extra Fütterungstour zu den Bären und Wölfe, täglich außer Freitags:
11.00 Uhr: Bären, Wölfe und Luchse. Beginn auf der Besuchertribüne Bären und Wölfe.
15.00 Uhr: Kleinraubtiere. Beginn Fuchsgehege.

Der Förderverein und die Tierparkleitung haben beschlossen, einmal im Jahr einen Tierpark-Freund oder eine Tierparkfreundin zu würdigen. Das werden Personen oder Gruppen sein, die sich ganz besonders für die Tiere und den Tierpark eingesetzt haben. Dieses Jahr war es am 02.09.2001 soweit.

Die erste Tierparkfreundin ist unsere sehr geschätzte Frau Barbara Tietze-Siehl. Sie hat es sich mehr als verdient. Sie stand mit uns im strömendem Regen auf dem Wiesbadener Marktplatz, um für die Braunbärdamen Willi und Muffi Geld zu sammeln. Sie hat in Ihrer Sendung „Herrchen gesucht“ Tierfreunde aufgefordert zu spenden, dass wir die zwei Zirkusbären so schnell wie möglich in die Fasanerie Wiesbaden holen konnten und und und. Wir möchten ihr noch mal auf diesem Weg unseren Dank aussprechen.

 

Das Jagdschloß

Wir haben es geschafft.

Wir werden das Jagdschloss Fasanerie mit einer Investition von ca. 2,8 Millionen Euro renovieren und bekommen dafür die Gaststätte zum bewirtschaften. Das heißt wir haben ein wirtschaftliches Standbein um weiter in den Park zu investieren. Die Zukunft der Fasanerie ist gesichert und der Eintritt wird weiterhin frei bleiben.

Wir, der Förderverein möchten uns recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten schweren Wochen bedanken. Es war ein wirklich harter Kampf und wir dachten schon, dass es das Ende des Fördervereins wäre. Doch wir haben von Ihnen eine solche Unterstützung bekommen von der wir nur hoffen konnten. Über 5 000 Unterschriften in noch nicht mal zwei Wochen haben uns erreicht, zahlreiche Anrufe und Leserbriefe. Es war ein tolles Gefühl für uns alle, dass Sie unsere Arbeit so zu schätzen wissen und unterstützen. Schließlich wurden alle Aktionen in den vergangenen 6 Jahren durch Eigenleistung des Vereins, aber vor allem durch die vielen kleinen und großen Spenden möglich gemacht.

Diese Methode wird hoffentlich auch bei dem Projekt „Sanierung Jagdschloss“ wieder erfolgreich sein. Immerhin müssen wir 2,8 Millionen Euro zusammentragen. Deshalb die Bitte: Unterstützen Sie auch weiter unsere Arbeit, durch Spenden, Mitgliedschaft, oder kaufen Sie unser Tierfutter an unseren drei Automaten im Park. Der Erfolg des Fördervereins Fasanerie ist auch Ihr Erfolg. Der Park wird weiterhin attraktiver, aber der Eintritt bleibt frei.

Noch mal ein herzliches Dankeschön an Sie alle!

Ihr Förderverein Fasanerie.

 

Kuno der dritte Bär ist da!

Am 12.07.01 wurde Kuno von seiner Patin Frau Bundesministerin Heidemarie Wieczorek Zeul in das große Gemeinschaftsgehege rausgelassen. Kuno ist 8 Jahre und kommt aus dem Wildtierpark Rheinböllen und sorgt für frischen Wind im Wolfs und Bärengehege. Die Frage war, wer von den dreien die Oberhand über alle hat. Die Antwort kam sofort. Die älteste und Zahnlose Bärendame Muffi hat sofort gezeigt wo es lang geht. Willi die andere Bärendame jagt Kuno auch durch das Gehege. Wir werden sehen, ob das so bleibt, oder Kuno sich doch noch als Chef durchsetzen kann.

Wir möchten uns recht herzlich bei Frau Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul für Ihre Unterstützung bedanken.

Der Vereinsvorstand Wilfried Ries mit Bundesministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul