Danke, Danke, Danke …

… an alle Helfer, die bei der Beseitigung der Sturmschäden geholfen haben, an alle Spender die die schnelle Instandsetzung erst ermöglicht haben und an alle anderen die auf mannigfaltige Weise geholfen haben um die Fasanerie schnell wieder zu dem zu machen was sie ist. Ein Freizeiterlebnis für Jung und Alt vor den Toren Wiesbadens.

Eine Information für die Spender: dem Finanzamt reicht es wenn Sie bei Spenden bis 200 € den Kontoauszug als Spendenquittung beifügen.

Veröffentlicht unter News

Tierparkfreund 2017: Bernd Sygulla

Anlässlich des exklusiven Tierpatenspazierganges am 25. August 2017 wurde Bernd Sygulla zum Tierparkfreund ernannt.

Bernd Sygulla ist Schäfer und Schafscherer aus Leidenschaft. Als Kind hat er im Wehener Schloss gewohnt und konnte gegenüber beobachten, wie Schafe geschoren wurden. Das hat ihn sehr interessiert und er durfte bald helfen. Bereits mit 12 Jahren hat er sein erstes Schaf alleine geschoren.

Tierparkfreund 2017: Bernd Sygulla

Im Laufe der Jahre sollten viele folgen. Auch als Erwachsener behielt er diese Leidenschaft bei. Neben seinem Beruf beim Klärwerk in Taunusstein hat er fleißig Schafe geschoren. Und wenn die Schafbesitzer kein Geld hatten wurde er mit einem Lamm entlohnt. So entstand nach und nach eine eigene Herde. Heute besitzt Bernd Sygulla 190 Tiere. Urlaub hat er seit über 40 Jahren keinen gemacht erzählt er und vermisst es auch nicht.

Seit mehr als 10 Jahren kommt Bernd Sygulla in die Fasanerie und schert dort die Schafe und zwar kostenlos!

Dies nimmt der Förderverein und die Tierparkleitung gerne zum Anlass, ihn zum Tierparkfreund zu ernennen und ihm für dieses Engagement zu danken.

Im Beisein von rd. 100 Tierpaten überreichte die Vorsitzende des Fördervereins, Conny Kempken, dem sichtlich gerührten Bernd Sygulla die Ehrenurkunde.

Die Bären sind los …

… zumindest momentan.

Nachdem der Zaun des Bärengeheges nun wieder voll funktionsfähig ist, dürfen unsere 3 Bären wieder die Vorzüge des großen Geheges geniessen.

Zumindest für eine Weile, den demnächst wird unser Single-Wolf eine neue Partnerin bekommen. Dann heisst es für die Bären nochmal ein paar Tage in der Hütte (also im Haus natürlich) verbringen, bis sich die Fähe (so heisst eine Wölfin auf Fachdeutsch) eingewöhnt hat.

Wir danken allen, die bei der Wiederherstellung des Zaunes geholfen haben, sehr herzlich.

Veröffentlicht unter News

„Benefizfest Fasanerie“

Hervorgehoben

Plakat Benefizfest

Am 1. Oktober 2017 von 12:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr findet ein großes Benefizfest in der Fasanerie statt. Die Einnahmen an diesem Tag sind für die Beseitigung der Unwetterschäden und die weitere Entwicklung der Fasanerie bestimmt.

Die Agentur „stadtleben.de“ hat bereits viele Firmen und engagierte Personen für das Benefizfest gewinnen können. Der Förderverein Fasanerie e. V., die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Referentinnen und Referenten der Fasanerie und zahlreiche Kooperationspartner werden an diesem Tag ein vielfältiges Programm für die Besucherinnen und Besucher anbieten. Alle Helferinnen und Helfer – einschließlich stadtleben.de – verzichten dabei auf ihr Honorar.

Geplant ist ein kleiner Rundweg im unteren Parkbereich mit vielen Mitmach- und Spielestationen sowie einem naturpädagogischen Programm auf der „Gänsewiese“ für Alt und Jung. Beispielsweise wird der Falkner Thomas Dollmann mit seinem Greifvogel vor Ort sein. Besucherinnen und Besucher können sich gegen eine Spende mit seinem Greifvogel fotografieren lassen. Der Künstler Michael Apitz wird ein Bild für dieses Fest zeichnen, welches als Werbung für die  Veranstaltungsplakate und -flyer dient. An diesem Festtag ist das Bild als Plakat handsigniert vom Künstler gegen Spende zu erwerben. Im Bauerngarten und in der Dauerausstellung zum Thema Naturpädagogik im Obergeschoß der Besucherinformation kann man bei einem kostenfreien Mitmachangebot kreativ tätig werden. Hüpfburg und Spielelemente laden neben dem Spielplatz die jüngsten Fasaneriebesucherinnen und -besucher zur ausgelassenen Bewegung ein. Der Forscherstand der Uni Mainz zum Thema Ameisen sowie die Mobile Kletterwand des Fördervereins der Sophie und Hans Scholl Gesamtschule Klarenthal sprechen die älteren Kinder an. Zum Abschluss können Besucherinnen und Besucher bei einem Lagerfeuer auf der Gänsewiese oder bei Livemusik im Biergarten der Fasanerie den Tag ausklingen lassen. Für das leibliche Wohl ist unter anderem mit Foodtrucks und der Gastronomie des Jagdschlosses Fasanerie bestens gesorgt.

Da mit hohem Besucheraufkommen zu rechnen ist, wird gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. ESWE wird an diesem Tag den Einsatz der Gelenkbusse verdoppeln, so dass vier Busse pro Stunde zur Fasanerie fahren.

(Quelle: Tierpark Fasanerie)

Veröffentlicht unter News