Pressearchiv Förderverein Fasanerie 2003

Newsletter Dezember 2003

Hallo, liebe Internet-Besucher,

da bin ich wieder. Ein Jahr geht mal wieder zu Ende. Die Bäume haben ihre Blätter verloren, und viele Vögel sind in den Süden gezogen. Haben nur wir Füchse das Gefühl, dass die Zeit viel zu schnell vergeht, besonders wenn sie schön ist?

Es gab viele Hochs und Tiefs dieses Jahr, gute und schlechte Nachrichten. Einige von uns sind in den Tierhimmel gegangen, so unsere Braunbären Muffi und Ben, andere kamen neu in die Fasanerie. Das ist der Lauf der Welt. Die letzten Neuankömmlinge sind zwei Luchse, die sich bestimmt über euren Besuch freuen werden.

Doch die beste Nachricht ist, dass ihr dem Förderverein wieder sehr geholfen habt mit euren Spenden und ich euch dafür ein herzliches Dankeschön ausrichten soll. Innigen Pfotendruck!
Da war doch noch was? Ach, natürlich : die Mitarbeiter/innen der Fasanerie, der Förderverein und selbstverständlich auch wir Tiere wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest ( hoffentlich schön schneegepudert) und einen guten Rutsch ins Jahr 2004.

Bleibt gesund und uns treu !

Bis nächsten Jahr, ihr Lieben.

Euer ergebener Nachrichtenfuchs Lucky

 

Newsletter Oktober 2003

Hallo, liebe Internetbenutzer,

ich freue mich, euch zu begrüßen. Klasse! Jetzt werde ich sogar Internetstar. Wer weiß, vielleicht bring‘ ich’s auch noch zum prominenten Fernsehsprecher, das Mundwerk dazu hab‘ ich ja schon, wie ihr merkt. Und Schlaumeiern wird jetzt ja immer mehr zum Hochleistungssport! Wenn ich mich kurz vorstellen darf: Mein Name ist Lucky, ich bin der Nachrichtenfuchs der Fasanerie. Wann immer es etwas Neues gibt, schreibe ich euch und zwar ehrenamtlich für den Förderverein Fasanerie. Hauptberuflich bin ich natürlich Rotfuchs und stelle mich zur Schau für kleine und große Besucher.

So, dann lege ich mal los.
Zuerst die ganz traurige Nachricht: Unser neuer Bär Ben hat es leider nicht geschafft und ist gestorben. Sein Zustand war doch schlechter, als wir alle gehofft haben.

Damit bin ich schon wieder bei meiner werten Person. Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass meine Frau und ich auch umgezogen sind. Wir logieren jetzt neben den Wildkatzen. Dort ist zwar alles etwas kleiner, aber es soll ja nur vorübergehend sein. Ich hoffe, wir bekommen ein neues Luxusapartment oder ein Penthouse mit Terrasse und Tischleindeckdich voller köstlichem Mäuseschinken. Träumen darf man doch, oder?

Der Förderverein hat viel zu tun, unser altes Gehege und das der Marderhunde abzureißen. Freundliche Helfer, die mit anpacken wollen, sind herzlich willkommen; der Bautrupp trifft sich jeweils samstags um 9.00 Uhr am Funktionsgebäude der Fasanerie.

So, und nun könnt ihr euch schon mal den 25. und 26.Oktober 2003 vormerken. Dann steigt in der Fasanerie (jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr) ein großes Kürbisfest mit Kürbismarkt, Verkaufsständen, Kürbissortenschau, Kinderaktionen mit Kürbisschnitzen, Basteln mit Naturmaterialien und hoffentlich viel Oktobersonne. Für das leibliche Wohl sorgt wie immer der Förderverein.

Auch in seinem Namen danken wir Tiere wieder herzlich für eure Spenden, und wenn ihr weiterhin großzügig seid, wird’s ja vielleicht was mit meiner Luxusvilla.

Schreiben macht ganz schön müde.

Bis bald!

Euer Nachrichtenfuchs Lucky

Neue Bären: Ben und Troxi (August 2003)

Am 9. Juli haben wir zwei neue tierische Mitbewohner bekommen. Zwei Braunbären aus Lippstadt: Ben und Troxi II.

Da bei Ben eine größere Tierarztbehandlung nötig ist und wir auch das Bärenhaus winterfest machen müssen, benötigen wir ihre Spende.

Wiesbadener Volksbank
Nassauische Sparkasse

Kontonummer 390 100
Kontonummer 121 046 075

BLZ 510 900 00
BLZ 510 500 15

Bärenstarken Dank! Ihr Förderverein Fasanerie.

Neues Gemeinschaftsgehege (Juni 2003)

Wir haben am Freitag dem 13.06.03 unser neues Gemeinschaftsgehege für Waschbären und Maderhunde eingeweiht. Das gibt wieder eine tierische Wohngemeinschaft. Das Gehege hat den Vorteil, dass die Waschbären mehr auf den Bäumen leben, also müsst ihr mehr nach oben sehen, und die Marderhunde leben am Boden. So ist das Gehege super ausgenutzt und man kann fast immer Tiere sehen.

Die Baukosten belaufen sich auf ca. 8.000 Euro. Es wurde so billig weil wir das alte Luchsgehege umgebaut haben. Das Highlight ist ein künstlich angelegter Bachlauf, der den Waschbären viel Freude macht.

Die Tierparkmitarbeiter und die ehrenamtlichen vom Förderverein haben mal wieder gut zusammen gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.