„Urzeitsonntag in der Fasanerie – Tag des Wisents“

Die Fasanerie lädt am Sonntag, den 7. Oktober 2018 ein, das Wisent zu feiern.
Von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr wird für Jung und Alt ein vielfältiges Programm angeboten:
Führungen, Lesungen, Mitmachangebote und vieles mehr zur Urzeit und zum Urzeittier, dem Wisent.
Der Wisent ist das größte Landsäugetier Europas. Bis zum frühen Mittelalter gab es Wisente (Bison bonasus) fast überall in Europa, das in der jungpaläolithischen (Altsteinzeit) Kunst immer wieder auftaucht und häufig neben Mammuten, Wildpferden und Löwen dargestellt wurde.
Vor rund 100 Jahren,  am Ende des ersten Weltkriegs, wurden die Restbestände in freier Wildbahn vom Menschen ausgerottet.  Im August 1923 wurde in Berlin die „Internationale Gesellschaft zur Erhaltung des Wisent“ gegründet.  Aus 12 Gründertieren von verschiedenen Zoos starteten die Zucht und das Auswilderungsprogramm für diese imposante Tierart.

Heute leben rund 3.000 Wisente in zoologischer Haltung sowie ca. 4.000 ausgewilderte Wisente in frei lebende Populationen u. a. in Rumänien, Polen, der Slowakei, Ukraine, Belarus, Russland, Litauen und Kirgistan.

In der Fasanerie leben derzeit acht Wisente, darunter ein Bulle, fünf Kühe und zwei Kälber.