Tiere und Wasser

Erlebnistag in der Fasanerie am 5. Mai 2019

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Anreise bitte möglichst mit dem Bus, die Parkplätze sind knapp!
Veröffentlicht unter News

„Urzeitsonntag in der Fasanerie – Tag des Wisents“

Die Fasanerie lädt am Sonntag, den 7. Oktober 2018 ein, das Wisent zu feiern.
Von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr wird für Jung und Alt ein vielfältiges Programm angeboten:
Führungen, Lesungen, Mitmachangebote und vieles mehr zur Urzeit und zum Urzeittier, dem Wisent.
Der Wisent ist das größte Landsäugetier Europas. Bis zum frühen Mittelalter gab es Wisente (Bison bonasus) fast überall in Europa, das in der jungpaläolithischen (Altsteinzeit) Kunst immer wieder auftaucht und häufig neben Mammuten, Wildpferden und Löwen dargestellt wurde.
Vor rund 100 Jahren,  am Ende des ersten Weltkriegs, wurden die Restbestände in freier Wildbahn vom Menschen ausgerottet.  Im August 1923 wurde in Berlin die „Internationale Gesellschaft zur Erhaltung des Wisent“ gegründet.  Aus 12 Gründertieren von verschiedenen Zoos starteten die Zucht und das Auswilderungsprogramm für diese imposante Tierart.

Heute leben rund 3.000 Wisente in zoologischer Haltung sowie ca. 4.000 ausgewilderte Wisente in frei lebende Populationen u. a. in Rumänien, Polen, der Slowakei, Ukraine, Belarus, Russland, Litauen und Kirgistan.

In der Fasanerie leben derzeit acht Wisente, darunter ein Bulle, fünf Kühe und zwei Kälber.

Veröffentlicht unter News

Förderverein Fasanerie kürt Anke Auen zur Tierparkfreundin 2018

Anke Auen (rechts) ist Tierparkfreundin 2018, hier mit Conny Kempken bei der Überreichung der Urkunde

Der Förderverein Fasanerie und die Tierparkleitung der Fasanerie haben sich entschieden: Tierparkfreundin  des Jahres 2018 ist Anke Auen. Anke Auen ist ein langjähriges Mitglied des Fördervereins Fasanerie und war in diesem in zahlreichen Funktionen tätig, so als stellvertretende Vorsitzende, Beisitzerin und Kassenprüferin. Geehrt wurde Anke Auen für ihr Engagement auf dem 5. Tierpatentag in der Fasanerie am 7. September 2018.

„Anke Auen gehört noch zu der Generation der Mitglieder, die vor knapp 25 Jahren selbst im Bautrupp mit angepackt haben, um die Fasanerie und den Förderverein voran zu bringen“, erklärt die Vorsitzende des Fördervereins Fasanerie, Conny Kempken. „Das erste Projekt war damals der vom Umkippen bedrohte Teich des Tierparks“. Anschließend habe Anke Auen weitere Projekte aktiv betreut, wie das Erstellen eines Tierparkführers oder sich bei der Planung von Veranstaltungen des Fördervereins eingebracht.

Tierpatentag 2018 – warten auf den Beginn

Bis heute blieb Anke Auen dem Förderverein und dem Tierpark verbunden. „Solch kontinuierliches Engagement über einen so langen Zeitraum ist heute nicht mehr selbstverständlich“, so Conny Kempken. „Die Auszeichnung ist deshalb auch als Signal und Beispiel an die jüngere Generation von Vereinsmitgliedern und evtl. auch für Tierpaten gedacht“.

Der Förderverein Fasanerie e.V. und die Tierparkleitung der Fasanerie haben 2001 beschlossen, jährlich Personen oder Gruppen zu würdigen, die sich in besonderem Maße für die Tiere beziehungsweise den Tier- und Pflanzenpark eingesetzt haben. Der seit 2014 stattfindende Tierpatentag bietet sich dafür als würdigen Rahmen an.

Tierpaten beim Rundgang, hier bei den Frettchen

Die eingeladenen Tierpaten können auf dieser Veranstaltung mit ihren Familien an einem exklusiven Spaziergang durch den für die Öffentlichkeit geschlossenen Park teilnehmen. Anschließend gibt es bei einem Imbiss und Umtrunk Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.  Durch das Engagement der Tierpatinnen und Tierpaten konnte der Förderverein Fasanerie im vergangenen Jahr rund 24.000 Euro zur Finanzierung neuer Projekte, bzw. zur Beseitigung der Schäden des schweren Unwetters vom 1. August 2017 einnehmen, so die Vorsitzende Conny Kempken.

Eine Liste der Tierpaten finden Sie hier.

.

Veröffentlicht unter News